M

Minimalistische Einrichtung mit Stauraum

Einen minimalistischen Einrichtungsstil sieht man immer öfter. Ob in der Küche, in Wohn- und Schlafzimmern oder auch im Badezimmer. Der Minimalismus als Gegensatz zum extremen Konsum. Nirgends spiegelt sich die Lebenseinstellung so sehr wider wie in der eigenen Einrichtung. Denn unser Zuhause sollte perfekt auf uns und unsere Bedürfnisse abgestimmt sein.


Minimalistische Einrichtung im Industriedesign

Einen Raum minimalistisch einzurichten bedeutet, auf alle Einrichtungsgegenstände zu verzichten, die selten oder nie genutzt werden. Um ein stimmiges Gesamtbild zu erhalten, wird auf ein klares und gradliniges Design geachtet. Eine minimalistische Einrichtung wird oft mit Industriedesigns verbunden, bei denen häufig mit Materialien wie Holz, dunklem Metall oder weißen Oberflächen gearbeitet wird. Genau diese beiden Einrichtungsstile spiegeln sich vor allem in Badewannen und Waschtischen der Serie BetteLux von Bette wider. Zum Beispiel wird die Badewanne BetteLux Shape nur von einem Stahlrahmen umgeben. So hat Bette es geschafft, die Wanne optisch zu reduzieren und sie als zeitlosen Hingucker ins Badezimmer zu bringen.

Lösungen mit genug Stauraum

Vor allem im Badezimmer ist genügend Stauraum wichtig, denn es müssen viele Utensilien Platz finden, ohne für Unordnung zu sorgen.
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Ablagefläche unauffällig und schlicht in ein Badezimmer mit einzubringen. Die Variante der Einbauschränke wird gerne genutzt, denn sie bieten viel Stauraum ohne ein weiteres Möbelstück in den Raum integrieren zu müssen. Mit der Serie Geberit ONE bietet Geberit beleuchtete Spiegelschränke, welche in die Wand eingelassen werden und sich so dezent in den Raum einfügen. Auch die Waschtischunterschränke der Serie ONE sorgen für eine bestmögliche Nutzung der Schublade, indem sich der Siphon verdeckt in einer Funktionsbox innerhalb der Vorwand befindet. Hierdurch entsteht mehr Platz im Waschtischunterschrank.

Einbauschränke, fast unsichtbar

Eine weitere Möglichkeit, effizient Platz zu schaffen, bieten die asis Funktionsmodule von emco. In der Unterputzvariante lassen sich die Module beinahe bündig in die Wand integrieren. Diese Module stehen als klassische Einbauschränke oder auch als Toilettenbürstengarnituren zur Verfügung. Des Weiteren bietet emco in der Reihe asis 300 auch verspiegelte Schrankmodule sowie in der asis plus Serie Module mit befliesbarer Tür.

Nischen nutzen

Neben der Variante der verschiedenen Einbaumodule gibt es auch die Möglichkeit, Nischen als weiteren Stauraum zu nutzen. Ob im Duschbereich als Ablage für Pflegeprodukte oder als Regal. Hiervon ließ sich auch hansgrohe inspirieren bei der Produktserie XtraStoris Minimalistic. Diese Serie beinhaltet verschiedene Nischeneinbausets, welche nur in die Wand eingesetzt werden müssen. In unterschiedlichen Farben und Abmessungen sind sie unkomplizierte und praktische Einrichtungsergänzungen für jedes Badezimmer.

Individuelle Lösungen für euer Badezimmer

Es gibt viele Optionen, den Platz im Badezimmer optimal zu nutzen und dennoch der minimalistischen Stilrichtung treu zu bleiben. Um ein klares Bild im Bad zu erhalten, dienen vor allem Stauraummöglichkeiten mit verschlossenen Fronten. Ob ihr dies durch verschiedenen Einbauoptionen umsetzt, sichtbar verkleidet mit Spiegeltür oder auch als echter Hingucker wie die BetteLux Shape: Für jeden Geschmack findet sich die passende Alternative.