Aktuelle Badtrends.

Ihr wollt frischen Wind in euer Badezimmer bringen? Vielleicht zieht ihr bald sogar in einen Neubau oder plant eine Komplettsanierung für euer Bad? Wir zeigen euch, was die aktuellen Badtrends sind und wie ihr sie am besten umsetzen könnt.

Badtrend 1: Mattschwarze Badmöbel

Immer mehr Möbelneuerscheinungen überzeugen mit einem matten Schwarz oder Anthrazit. Kontrastierend zu warmen Holzdekoren überzeugen die dunklen Oberflächen besonders. Auch eine Waschtischplatte aus Holz oder Holzoptik wirkt mit dunklen Fronten besonders edel und geheimnisvoll. Sowohl die einfarbig dunklen Oberflächen als auch die Naturdekore sind matt gehalten. Wer sich gegen Holz im eigenen Bad entscheidet, der kann die Oberflächen im samtigen Look wählen. Mit einer Anti-Fingerprint Beschichtung sind sie besonders pflegeleicht und unempfindlich.

Badezimmertrend 2: Armaturen, Accessoires und Badkeramik in Schwarz

Die Farbe Schwarz liegt nicht nur bei Badmöbeln voll im Trend. Zunehmend werden Bäder mit schwarzen Armaturen, schwarzen Accessoires und sogar schwarzer Keramik ausgestattet. In immer mehr Bädern ziehen somit schwarze Waschbecken, Badewannen, Duschwannen und WCs ein. Schwarz vermittelt in einem Bad häufig einen minimalistischen und zeitlosen Eindruck und macht das Bad gleichzeitig zu einem coolen Hingucker. Egal ob schlicht oder verspielt, die Farbe Schwarz ist der absolute Trend in modernen Badezimmern.

Badtrend 3: Freistehende Badewanne als Eyecatcher

Eine freistehende Badewanne zieht alle Blicke auf sich und gehört zu den aktuellen Badtrends. Insbesondere, wenn Sie im Mittelpunkt des Bads platziert wird, ist sie der Eyecatcher schlechthin. Zudem lässt sich eine freistehende Badewanne besser sauber halten als eine Badewanne an der Wand. Bei einer freistehenden Badewanne gibt es keine schwer zu reinigenden Fugen wie bei einer Badewanne an der Wand. Damit die freistehende Wanne auch ihre Wirkung frei entfalten kann, benötigt ihr genügend Platz. Falls euer Bad für eine freistehende Badewanne zu klein ist, gibt es trotzdem eine Möglichkeit, mit der ihr nicht auf die Optik einer freistehenden Badewanne verzichten müsst. Eine halb freistehende Badewanne (Vorwand-Badewanne) wird mit einer Seite an der Wand befestigt, die anderen drei Seiten bleiben sichtbar. Entscheidet euch für eine halb freistehende Badewanne und ihr werdet begeistert sein!

Badtrend 4: Fliesen nur im Nassbereich

In neuen Bädern ist das Fliesen bis an die Decke längst kein Muss mehr. Der Trend geht dahin, dass nur noch die Bereiche gefliest werden, bei denen es wirklich notwendig ist – in den Nassbereichen. Somit wird in modernen Bädern lediglich die Dusche, der Waschplatz, die Toilette und der Bereich um die Badewanne gefliest. Die restlichen Wände werden entweder tapeziert oder verputzt und in warmen und gemütlichen Farbtönen gestrichen, sodass eine wohnliche Atmosphäre entsteht. Auch beim Badezimmerboden hat sich einiges getan: Weiße Fliesen waren gestern. Wer mit der Zeit gehen möchte, der setzt jetzt auf Naturstein-, Beton- oder Zementoptik oder auf Fliesen in Holzoptik.

Badezimmertrend 5: Spülrandlose WCs und Dusch-WCs

Schon lange im öffentlichen Bereich eingesetzt, liegt es jetzt auch in privater Umgebung voll im Trend: das spülrandlose WC. Die neue Technik sorgt dafür, dass das Spülwasser von einer zentralen Stelle aus, mit ausgewogenem Druck und guter Verteilung, die gesamte Toilettenschüssel zuverlässig säubert. Noch einen Schritt weiter geht das Dusch-WC. Es ist nicht nur spülrandlos, sondern besitzt auch eine kleine Dusche. Schonend reinigt der Strahl nach dem Toilettengang den Intimbereich und ist somit besonders hygienisch.

Mit diesen fünf Badtrends verwandelt ihr euer Badezimmer zu einem modernen und stilvollen Wohlfühlraum, der garantiert lange für Freude sorgen wird. Stöbert gerne durch unseren Online-Shop, dort werdet ihr garantiert fündig!